Lillinghofer Berg

Das Besondere an der Hochfläche zwischen Gräfenberg und Schnaittach ist die Höhenlage von über 500 m. ü.N.. Nach Osten hin den kalten Winden ausgesetzt, beginnt das Frühjahr um einiges später und lässt im Winter die Bienenstöcke manchmal im Schnee versinken. Trotzdem geht es den Bienen in dem Obstgarten des Bioland-Hofes von Mona und Stefan Eckert gut. Alte Hochstämme, angelegte Bienenweiden, Hecken- und Wiesenlandschaften und der nahe Wald bringen einen im Frühjahr milden zarten, auf der Zunge schmelzenden Honig hervor, der dann später im Sommer einen kräftigen und würzigen Geschmack nach dem nahen Wald erhält.

Wie auch im schwierigem Imkerjahr 2015, geprägt von starker Trockenheit und Wetterkapriolen, war es auch 2016 durch die lange Kältephase im Frühjahr unser Standort mit dem niedrigsten Ertrag, allerdings mit einem wunderbaren Frühlings- und Sommerhonig.

Bestäubt von unseren Bienen enstehen hier die edlen Obstsäfte der Lillinghofer Obstbauern, www.lillinghofer-obstbauern.de .