Honig

Jeder unserer Standorte ist von anderen blühenden Pflanzen umgeben, die abhängig sind von der Höhenlage, dem Boden, der Jahreszeit und dem Wetter. Deshalb sind Geschmack, Konsistenz, Farbe und Duft der Honige deutlich unterscheidbar.                                                                                                                                       

Wir schleudern zweimal im Jahr (Frühjahr/Sommer) streng getrennt nach den Standorten und füllen den Honig gesondert ab. Dadurch entsteht eine große Geschmacksbreite und Vielfalt. Wir verwenden keine zu feinen Siebe. So enthält unser Honig kleine Wachspartikel, Pollen und Propolis. Dies macht ihn zu einem qualitativ hochwertigen, gesunden und wohlschmeckenden ursprünglichem Lebensmittel.      

Die sogenannte Blüten- oder Eisblumenbildung ist ein Qualitätsmerkmal und lässt auf einen geringen Wassergehalt schließen, der 2016 in der Regel zwischen 14 und 16% lag. Kristallisation ist ein natürlicher Vorgang, dem jeder hochwertige Honig unterliegt, im Wasserbad wird er bei etwa 37°C wieder klar und flüssig.

Unser Honig wird nicht in Kunststoffbehältern gelagert, sondern kommt innerhalb kürzester Zeit ins Glas, meist am selben Tag. Ein sogenanntes Auftauen und Erwärmen findet deshalb nicht statt. Lediglich bei der Frühjahrstracht wird in einem aufwendigen, aber schonendem Verfahren der Honig gerührt.